Aktuelles / Archiv

Dateifreigabe zum (PDF download) mit freundlicher Genehmigung des Blicks, des Göttinger Tageblatts und des Extratips

2018

18/11/2018 - Göttinger Tageblatt: Mineralogische Sammlung öffnet am Sonntag


30/09/2018 - Göttinger Tageblatt: Zu viele Nährstoffe und Sedimente im Seeburger See


22/05/2018 - Der Bote Dörlbacher Einschnitt ermöglicht Blick ins Jura-Zeitalter Mit freundlicher Genehmigung des Verlags: Der Bote für Nürnberg Land


19/03/2018 - Göttinger Tageblatt (Foto)


24/03/2018 - Göttinger Tageblatt: 3,5 Millionen alte Lebensspuren erforscht


2018 - Ideas and perspectives: hydrothermally driven redistribution and sequestration of early Archaean biomass – the “hydrothermal pump hypothesis”


11/01/2018 - Presseinformation: Archaische Bakterienriffe in pinkfarbener Salzlake Göttinger Geo- und Mikrobiologen auf Expedition im Indischen Ozean


08/02/2018 - Vortragsreihe “Zeit” 2018 Veranstaltungen der Vortragsreihe “Zeit” Vortrag im Phaeno in Wolfsburg. Expedition in die Tiefe der Zeit: über geologische Altersbestimmung und frühestes Leben auf der Erde (Dr. Jan Peter Duda, Georg-August-Universität Göttingen)


04/02/2018 - Tongrube Willershausen, Vortrag in der Auetalhalle Willershausen. Die Fossillagerstätte Tongrube Willershausen – Neue geobiologische Einblicke in eine Welt vor 3 Millionen Jahren! (Prof. Dr. Joachim Reitner, Georg-August-Universität Göttingen)


back to top jump up


2017

24-26/11/2017 - 26th International Plant Taphonomy Workshop 2017 at the University of GöttingenSecond Circular


05/10/2017 - Bernsteinbeitrag von RTL Nord


SAT.1 Verschollene Bernsteine aus Königsberger Sammlung nach Göttingen zurückgekehrt

17. internationales literaturfestival, Berlin


15/07/2017 - Methane-munching microbes living in the deep biosphere for 400 Million years - an analogue for extra-terrestrial life


19/02/2017 - Im Schatten der Dinos – die ungewöhnliche Erfolgsstory unserer Säugetiervorfahren. Vortrag: Dr. Annette Richter, Niedersächsisches Landesmuseum Hannover


First Circular“ of the 2nd Joint Conference of the Palaeontological Society and the Paläontologische Gesellschaft”


21/01/2017 - 17-24 Uhr 3. Nacht des Wissens Programmauszug


2017 - Fossil des Jahres 2017Die dickschalige Auster Pycnodonte (Phygraea) vesiculare


25-26/01/2017 - Science Festival 2017 Das 13. Science Festival findet am 25. und 26. Januar 2017 statt. Dieser Termin ist festgelegt auf den Halbjahreswechsel an den Schulen.

back to top jump up


2016

2016/ Fossil des Jahres 2016 - Leptolepides sprattiformis (Blainville, 1818)


07/12/2016 - Wissenschaftliches KolloquiumThe Geomicrobiology of the Messinian Salinity Crisis, Jörn Peckmann (University of Hamburg)


28/11/2016 - Göttinger Tageblatt Akademie Preise 2016: Sechs Preise, acht Preisträger


Kulturgutschutzgesetz - Deutschsprachige Paläontologische Gesellschaften nehmen Stellung zum Regierungsentwurf der “Kulturgutschutz-Novellierung” und zum Schutz von paläontologischem Kulturgut Kulturgutschutzgesetz-Regierungsentwurf


20/11/2016 - Aktionssonntag für Kinder und Erwachsene im Geowiss. Museum. Bastelaktion für Kinder, Fundberatung, Bücher- und Steineflohmarkt, Erdbebensimulator, Führungen etc.


16/10/2016 - “ Supervulkane: Die größten Vulkane der Erde und ihre Auswirkungen”, Vortrag: Prof. Dr. Gerhard Wörner,Geowissenschaftliches Museum, Goldschmidtstr. 3


25/09/2016 - “ Wie lief der Ursaurier – Was fossile Fährten über die Evolution der Fortbewegung verraten?” Vortrag: Dr. Michael Buchwitz, (Kustos für Geowissenschaften am Museum für Naturkunde in Magdeburg)


10/08/2016 - Göttinger Tageblatt Frühe Lebensformen aus der Tiefsee Die Schwamm-Sammlung der Geobiologen


17/04/2016 - Tektonik Die Gestaltungskraft der Erde – Alternative Einsichten Vernissage, Sonntag, 17.4.16; 16:oo Uhr


27/02/2016 - Göttinger Tageblatt: Puzzlesteine für die Evolutionsforschung


25/02/2016 - Evolutionsbiologen mit Göttinger Beteiligung finden Gen für die Drehung des Schneckengehäuses


back to top jump up


2015

20/10/2015 Presseinformation der Pressestelle der Georg August Universität Göttingen: Antibiotika-ähnliche Substanzen aus der Jura-Zeit (Foto)


01/09/2015 / Dinner unter Dinos


01/06/2015 / Widerstandsfähiger Vorfahre


30/06/2015 / Treffen der OOL- Gruppe
Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Theaterstraße 7, 37073 Göttingen (Foto)


Previously unknown biogenic sink for methane deep discovered deep in granitic rock (Foto)


17/02/2015 “Urzeitliche Farbstoffe”


16/02/2015 Presseinformation der Pressestelle der Georg August Universität Göttingen: Göttinger Geobiologe weist charakteristische Farbstoffe in fossilen und heutigen Seelilien nach


17/01/2015 Zweite Nacht des Wissens in Göttingen, 17 bis 24 Uhr.

2015/ Fossil des Jahres 2015-

2015/ Fossil des Jahres - Pfälzischer Merkur / Größter Tausendfüßer ist Fossil des Jahres 2015

2015/ Fossil des Jahres - scinexx.de / Das Wissensmagazin/Riesentausendfüßer ist Fossil des Jahres

2015/ Fossil des Jahres - nachrichten.de / Größter Tausendfüßer ist das Fossil des Jahres 2015

2015/ Fossil des Jahres - Spiegel Online / Fossil des Jahres 2015 ist ein Riesentausendfüßer –


back to top jump up


2014

01/12/2014 - Presseinformation der Pressestelle der Georg August Universität Göttingen: Karnivore Pflanzen aus dem Baltischen Bernsteinwald

09/11/2014 - Projekt “Kunst an der Grenze” beendet

16-18/10/2014 - Origin of life

12/07/2014 - Neumarkter Nachrichten “Forscher buddelten am Alten Kanal”

30/06/2014 - Der Bote “Forscher erschließen Gesteinsschichten”

25/06/2014 - Neuer Einblick in Meeresablagerungen des Schwarzen Juras

11/06/2014 - HNA Das ist ein Fenster ins Innere der Erde”

2014/ Fossil des Jahres - Folder “Fossil des Jahres 2014

18/02/2014 - Göttinger Tageblatt Überreste einer Riesen-Seelilie sind “Fossil des Jahres 2014”

16/02/2014 - Extra Tip “Germanys next Top-Fossil”

2014/ Fossil des Jahres - Fossil des Jahres 2014/Pressemitteilung

15/02/2014 - HNA Fossil des Jahres 2014


back to top jump up


2013

16/10/2013 - “Besuch aus Fernost in der Stadt Altdorf” (Joint Conference 2013)

23-27/09/2013 - Joint meeting PalGes PSC 2013 / Final Circular

01/01/2013 - Akademie heute 2013

02/03/2013 - Göttinger Tageblatt: "See-Rabe, Iiwi uind Schnabeltier"

27/11/2013 - Älteste Gliederfüßer im Bernstein entdeckt


back to top jump up


2012

12/ 2012 - Akademie heute 4/2012: “Auch ein Tsunami vor drei Milliarden Jahren hinterlässt Spuren”

05/10/2012 - Göttinger Tageblatt: ”Der Klimawandel wird kommen”

17/01/2012 - Göttinger Tageblatt: Urzeit-Algen:“Erstaunlich produktiv“

12/04/2012 - Geobiologie/Courant Centre 2012 - Vortragsreihe, “CRC Geobiology Lecture Series” / “Molecular palaeobiology — novel approaches to ancient animals”

04/04/2012 “CRC Geobiology Lecture Series” / “Searching for the earliest signs of life on Earth”

15/03/2012 - “CRC Geobiology Lecture Series” / “The Brotherhood of the Wolf: Symbionts Provide Antimicrobial Combination Prophylaxis to Beewolf Wasps”

09/02/2012 - “CRC Geobiology Lecture Series” / “Paleobiology of Canadian amber: Campanian to Eocene deposits”

01/01/2012 - Newsletter spring 2012 -


back to top jump up


2011

13/12/2011 - Geobiologie Seminar: Cui Luo: “Enigmatic pre-Ediacaran Megascopic Medusoid Fossils from Southern Liaodong Peninsula, North China: Metazoan or Not?”


25/09/2011 - Göttinger Tageblatt: Herberhausen an der Sahara


22/09/2011 - Röhrenwürmer und Kalksteinlandschaften an Methanquellen dienen Tiefseeraubtieren als Brutstätte
(pug) Natürliche Methanquellen auf dem Meeresboden waren bisher als Lebensraum für wenige hoch spezialisierte Überlebenskünstler bekannt. Jetzt konnten Wissenschaftler der Universität Göttingen und des Kieler Leibniz-Instituts für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) gemeinsam mit Kollegen aus Österreich und den USA nachweisen, dass diese Methanquellen auch eine wichtige Rolle als „Kinderstube“ für Tiefseeraubfische und damit für die Biodiversität in der Tiefsee allgemein spielen. In der Umgebung von Methanquellen im Mittelmeer und im Ost-Pazifik entdeckten die Forscher tausende Eikapseln von Tiefseehaien und -rochen. Zudem fanden sie Versteinerungen solcher Eikapseln an einer 35 Millionen Jahre alten Methanquelle im Westen der USA. Die Forschungsergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Marine Ecology Progress Series veröffentlicht.
Röhrenwürmer, riesige Bakterienkolonien, große weiße Muscheln und skurrile Karbonatlandschaften – die Lebensgemeinschaften an natürlichen Methanquellen in der Tiefsee sind einzigartig. Die Erklärung der Wissenschaftler für ihre Funde: Hai- und Rochenarten, die Eier legen, befestigen ihre Eikapseln gerne an festen Strukturen, an denen sauerstoffreiches Wasser entlang strömt, wie zum Beispiel an Korallen oder an senkrechten Felshängen. Der Tiefseeboden besteht aber größtenteils aus feinem Schlamm, feste Strukturen sind hier selten. „Daher ist es nicht überraschend, dass die Tiere auch Röhrenwurm-Dickichte und Kalksteinauswüchse an Methanquellen als Schutz für den Nachwuchs nutzen“, so die Forscher. Untersuchungen mit einem Videoschlitten auf dem Meeresboden vor Chile zeigten in 700 Metern Tiefe mehrere Generationen riesiger Eikapseln von Tiefseerochen, die zwischen Röhrenwürmern und Kalksteinblöcken abgelegt waren. Die Wissenschaftler filmten sogar ein trächtiges Rochenweibchen. Im Mittelmeer stießen die Forscher auf Eikapseln, die sie eindeutig Katzenhaien zuordnen konnten.
Von Katzenhaien stammen auch Eikapseln, die Untersuchungen unter der Leitung des Paläontologen Dr. Steffen Kiel von der Universität Göttingen im US-Bundesstaat Washington zutage brachten. In diesem Fall waren die Kapseln aber 35 Millionen Jahre alt und versteinert. Sie befanden sich zwischen ebenfalls versteinerten Röhrenwürmern an einer fossilen Methanquelle, die durch geologische Prozesse aus dem Meer gehoben wurde und an den südlichen Ausläufern der Olympic Mountains zugänglich ist. „Damit lässt sich das Brutverhalten dieser Tiere weit in die Erdgeschichte zurückverfolgen“, erläutert Dr. Kiel, der seit vielen Jahren die Evolutionsgeschichte von Tiefsee-Ökosystemen erforscht.
Die Entdeckung der Wissenschaftler ist allerdings auch mit Blick auf die Zukunft mariner Ökosysteme wichtig. Raubtiere sind für die Artenvielfalt von großer Bedeutung, weil sie in der Regel häufige Arten fressen und so Raum für seltenere Spezies schaffen, und Haie und Rochen gehören zu den wichtigsten Raubtieren in der Tiefsee. „Die große geografische Distanz zwischen unseren Funden und ihre lange Fossilgeschichte lassen vermuten, dass Tiefseehaie und andere Raubfische auch Methanquellen in anderen Teilen der Ozeane als Kinderstube nutzen“, sagt Prof. Dr. Tina Treude vom IFM-GEOMAR. Durch Schleppnetzfischerei, bei der riesige Netze mit hoher Geschwindigkeit über den Meeresgrund gezogen werden, werden diese Ökosysteme beschädigt und in ihrer Funktion als mögliche Kinderstube für Raubfische gestört. „Mit unserer Arbeit unterstützen wir Bestrebungen, solche Methanquellen als internationale Reservate auszuweisen und unter Schutz zu stellen“, so Prof. Treude.
Originalveröffentlichung: Tina Treude et al. Elasmobranch egg capsules associated with modern and ancient cold seeps: a nursery for marine deep-water predators. Marine Ecology Progress Series Vol. 437, 175-181. Doi: 10.3354/meps09305.


21/09/2011 - Prof. Dr. Joachim Reitner hält Vorlesung – Zusammenarbeit in Forschung und Lehre ausbauen
(pug) Der Göttinger Geobiologe Prof. Dr. Joachim Reitner wird am 8. Oktober 2011 in einer feierlichen Zeremonie in China mit einer Gastprofessur der Universität Nanjing ausgezeichnet. In den kommenden drei Jahren wird er für jeweils zwei Monate an der Partnerhochschule der Universität Göttingen lehren und forschen. Im Rahmen des „Overseas Famous Scholars Program“ stellt das chinesische Bildungsministerium dafür insgesamt knapp 70.000 Euro zur Verfügung. Seine erste Vorlesung als Gastprofessor hält Prof. Reitner vom 8. bis 13. Oktober. Im Fachgebiet Geobiologie wird er gemeinsam mit Göttinger Kollegen insbesondere die Bedeutung von Stoffwechselprozessen bei der Entstehung von Karbonaten, der sogenannten Biomineralisation, die Bedeutung von Methanquellen im Meeresboden für evolutionäre Prozesse und die frühe erdgeschichtliche Entwicklung der Tiere vorstellen.
Seit mehr als zwölf Jahren bestehen Kontakte von Göttinger Geowissenschaftlern zu Kollegen der Universität Nanjing und des Nanjing Institute of Geology and Palaeontology der Chinesischen Akademie der Wissenschaften. Am 29. September 2011 treffen sich Prof. Reitner, Privatdozent Dr. Gernot Arp und Dr. Martin Blumenberg vom Geowissenschaftlichen Zentrum Göttingen mit den chinesischen Kollegen, um über die weitere Zusammenarbeit in Forschung, Lehre und Museumsarbeit zu beraten. Es schließen sich mehrtägige Forschungsarbeiten im Gelände in den chinesischen Provinzen Anhui und Yichang an.
Joachim Reitner wurde 1994 auf eine Professur für Paläontologie der Universität Göttingen berufen. An der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie leitet er die Abteilung Geobiologie und ist Direktor von Museum, Sammlungen und Geopark. Darüber hinaus ist er Koordinator des Courant Forschungszentrums Geobiologie, das aus Mitteln der Exzellenzinitiative aufgebaut wurde. Im Jahr 1996 wurde Prof. Reitner mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet.


August 2011 - Göttinger Geowissenschaftler untersuchen geologische Geschichte des Methanumsatzes in der zentralen Ostsee Gemeinsam mit Warnemünder Forschern vom Institut für Ostseeforschung (IOW) waren Anfang August Dr. Martin Blumenberg und Christine Berndmeyer vom Geowissenschaftlichen Zentrum der Georg-August-Universität Göttingen auf Expedition in der zentralen Ostsee. Im Rahmen einer Ausfahrt mit dem IOW-Forschungsschiff „Elisabeth Mann Borgese“ wurden hier erste Untersuchungen zu Konzentrationen und Umsätzen des klimarelevanten Gases Methan in den tiefen Becken der Ostsee durchgeführt und Proben für weitergehende Untersuchungen gesammelt. Hauptuntersuchungsgebiete des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projektes sind das Gotland- und Landsort-Becken. Letzteres beinhaltet mit etwa 430 m, den tiefsten Punkt in der Ostsee. „Erste Daten weisen hohe Methangehalte speziell unterhalb von etwa 100 m Wassertiefe auf in Bereichen, in denen Sauerstoff nicht mehr vorhanden ist,„ sagt Dr. Oliver Schmale vom IOW und Dr. Martin Blumenberg aus Göttingen fügt hinzu, dass „mikrobielle Prozesse, die speziell in der Grenzschicht zu methanangereicherten und sauerstoffhaltigen Bereichen darüber stattfinden, wohl von besonderer Bedeutung für den Methanumsatz sind.“. Durch die Göttinger Forscher wurden im Rahmen dieser Expedition aus verschiedenen Wassertiefen Proben gewonnen, die im organisch-geochemischen Labor auf sogenannte Biomarker massenspektrometrisch untersucht werden. Die Zusammensetzung dieser Zellreste und deren Kohlenstoffisotopensignatur lassen dann Rückschlüsse auf die dominierenden methankonsumierenden Mikroorganismen zu. Gleichzeitig werden in Warnemünde mikrobiologische Daten gewonnen, die ein Gesamtbild des mikrobiellen Filters in der zentralen Ostsee liefern sollen. Spannend für die Forscher ist dort besonders die von ähnlich methanreichen ozeanischen Gebieten abweichende brackige Situation in der Ostsee, da diese wahrscheinlich das Wachstum besonderer Bakterien fördert. Deren Existenz auf der Erde ist zwar bekannt, aber die Relevanz in der Natur völlig unklar. Ein weiterer Schwerpunkt für die Göttinger Geowissenschaftler werden Biomarkeruntersuchungen an Sedimentkernen sein, um auch die Geschichte dieser Prozesse, seit Entstehung der Ostsee nach der letzten Eiszeit vor gut 10.000 Jahren, besser verstehen zu können. Göttinger Geowissenschaftler untersuchen geologische Geschichte des Methanumsatzes in der zentralen Ostsee
Gemeinsam mit Warnemünder Forschern vom Institut für Ostseeforschung (IOW) waren Anfang August Dr. Martin Blumenberg und Christine Berndmeyer vom Geowissenschaftlichen Zentrum der Georg-August-Universität Göttingen auf Expedition in der zentralen Ostsee. Im Rahmen einer Ausfahrt mit dem IOW-Forschungsschiff „Elisabeth Mann Borgese“ wurden hier erste Untersuchungen zu Konzentrationen und Umsätzen des klimarelevanten Gases Methan in den tiefen Becken der Ostsee durchgeführt und Proben für weitergehende Untersuchungen gesammelt. Hauptuntersuchungsgebiete des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projektes sind das Gotland- und Landsort-Becken. Letzteres beinhaltet mit etwa 430 m, den tiefsten Punkt in der Ostsee. „Erste Daten weisen hohe Methangehalte speziell unterhalb von etwa 100 m Wassertiefe auf, in Bereichen in denen Sauerstoff nicht mehr vorhanden ist“ sagt Dr. Oliver Schmale vom IOW und Dr. Martin Blumenberg aus Göttingen fügt hinzu, dass „mikrobielle Prozesse, die speziell in der Grenzschicht zu methanabreicherten und sauerstoffhaltigen Bereichen darüber stattfinden, wohl von besonderer Bedeutung für den Methanumsatz sind.“ Durch die Göttinger Forscher wurden im Rahmen dieser Expedition aus verschiedenen Wassertiefen Proben gewonnen, die im organisch-geochemischen Labor auf sogenannten Biomarker hin massenspektrometrisch untersucht werden. Die Zusammensetzung dieser Zellreste und deren Kohlenstoffisotopensignatur lassen dann Rückschlüsse auf die dominierenden methankonsumierenden Mikroorganismen zu. Gleichzeitig werden in Warnemünde mikrobiologische Daten gewonnen, die ein Gesamtbild des mikrobiellen Filters in der zentralen Ostsee liefern sollen. Spannend für die Forscher ist dort besonders die von ähnlich methanreichen ozeanischen Gebieten abweichende brackische Situation in der Ostsee, da diese wahrscheinlich das Wachstum besonderer Bakterien fördert. Deren Existenz auf der Erde ist zwar bekannt, aber die Relevanz in der Natur völlig unklar. Ein weiterer Schwerpunkt für die Göttinger Geowissenschaftler werden Biomarkeruntersuchungen an Sedimentkernen sein, um auch die Geschichte dieser Prozesse seit Entstehung der Ostsee nach der letzten Eiszeit vor gut 10.000 Jahren besser verstehen zu können.pdf (download)


2011 / - Fenster in die geologische Vergangenheit: Salzseen auf dem Kiritimati Atoll

2011 / - FORSCHERIN des JAHRES, Preisverleihung in Schweden an Frau Dr. Christine Heim.

17/12/2011 - Göttinger Tageblatt: "Fenster in die geologische Vergangenheit"

08/12/2011 - “CRC Geobiology Lecture Series” / “Biomineralization: from Chemical Nano-Structure to Engineering Crystal Growth and Environmental Remedation of 90 Sr”

11/11/2011 - Presseinformation/Pressestelle: Pilz und Baum: Indischer Bernstein konserviert 52 Millionen Jahre alte Symbiose

13/11/2011 - Extra Tip "Wenn Bernstein erzählt"

12/11/2011 - Göttinger Tageblatt: "Seltener Fund in uraltem Bernstein"

05/11/2011 - Göttinger Tageblatt: "Expedition zum Bernstein Neuseelands"

16/04/2011 - Göttinger Tageblatt: "Fährten und Skelette"


back to top jump up


 2010

01/11/2010 - uni/inform: "Erfolg und Herausforderung"

06/11/2010 -Göttinger Tageblatt: "Kinderuni mit Weltpremiere: Nautilus beim Fressen"

01/07/2010 - uni/inform "Bernstein: Von Afrika nach Göttingen"

10/07/2010 -Göttinger Tageblatt "Kalligrafie, Kampfsport, exotisches Essen und Musik"

11/04/2010 - Extra Tip Der Göttinger "Herr der Algen"

01/04/2010 - uni/informFenster zur "Vergessenen Welt"

02/01/2010 - Göttinger Tageblatt: "Neue lebende Fossilien bei Australien entdeckt"

2010 - Deep Down Under Expedition 2010


back to top jump up


 2009

21/12/2009 - The Cairns Post: "More wonders of the deep"

20/12/2009 - The Sunday Mail:"Scientists discover ancient wonders of our reef"

29/11/2009 - Extra Tip:

28/11/2009 - HNA: "Jetzt ist keine Taifun-Gefah "Lebende Fossilien"r"

28/11/2009 - Göttinger Tageblatt: "Tiefsee-Expedition"

29/10/2009 - Göttinger Tageblatt: "Geschenke zum Jubiläum: Neue Projekte"

17/10/2009 - Göttinger Tageblatt:"Flohkrebse, Bernstein-Pilze und Muschelschalen"

05/06/2009 - Göttinger Tageblatt:"Sandarten aus aller Welt"

17/05/2009 - Extra Tip:"Eine universitäre Annäherung"

15/05/2009 - Süddeutsche Zeitung: "Kurt von Figura"

07/05/2009 - Nature: "Misconduct scandal hits German university"

07/05/2009 - Göttinger Tageblatt: "Falschangaben: So enttäuscht über den Vorgang"

19/2009 - Der Spiegel: "Pilze im Kakao"

04/05/2009 - Göttinger Tageblatt: "DFG-Gelder für andere Zwecke umgebucht?"

04/05/2009 - Süddeutsche Zeitung: "Fälschen und Forschen"

04/05/2009 - Süddeutsche Zeitung: "Die Strassengelehrten von New York"

04/05/2009 - Süddeutsche Zeitung: "Studenten verspotten Rektor"

02/05/2009 - Göttinger Tageblatt: "Falschangaben schockieren die Universität"

02/05/2009 - Göttinger Tageblatt: "Freiheit der Wissenschaft, Aufgabe der Journalisten"

28/04/2009 - Süddeutsche Zeitung: "Route der Erkenntnis"

28/04/2009 - Süddeutsche Zeitung: "Vorlesung mit Anwesenheitskontrolle"

14/03/2009 - Süddeutsche Zeitung: "Gut gedacht-schlecht gemacht"

14/03/2009 - Süddeutsche Zeitung: "Zeit der Korrekturen "

11/03/2009 - Süddeutsche Zeitung: "Der Urknall war nicht der Anfang"

03/03/2009 - Süddeutsche Zeitung: "Verstopfung bei Gibraltar"

01/03/2009 - Süddeutsche Zeitung: " Brauchen Sie wirklich eine Spülkraft?"

29/01/2009 - Süddeutsche Zeitung: "Wie misst man Exzellenz?"

2004-2008 - Geomicrobiology Journal (2004-2008) Top Ten Most-Cited Articles


back to top jump :up


 2008

13/11/2008 - Göttinger Tageblatt: "Bernstein weist in Küstenwälder der Kreide"

13/11/2008 - Göttinger Tageblatt:"Meeresalgen in Bernstein"

04/10/2008 - Göttinger Tageblatt:"Älteste Fossilien" Tagung und Ausstellung"

04/10/2008 - Göttinger Tageblatt:"Seesterne verwüsten Korallenriffe"

04/10/2008 - Göttinger Tageblatt:"Wand des Todes"

17/09/2008 - Göttinger Tageblatt: "Neues Prunkstück" im Geopark der Universität

14/06/2008 - Göttinger Tageblatt:"GeoTageE-rdwärme und Eis"

13/06/2008 - Göttinger Tageblatt: "GeoTage 2008"

11/06/2008 - Der Blick: "GeoTage 2008"

06/06/2008 - Göttinger Tageblatt: "GeoTage mit Blick ins Bohrloch"

05/04/2008 - Göttinger Tageblatt: "Fossile Reste von Haien"

30/03/2008 - Extra Tip:"Keine Muscheln, aber Shrimps"

29/03/2008 - Göttinger Tageblatt:"Fundberatung für Laien"

27/03/2008 - Göttinger Tageblatt: Fundberatung: "Steinerne Funde"

03/2008 - Weender Mitteilungen No.22/2008: "Interview zum Geowissenschaftlichen Museum"

12/03/2008 - Göttinger Tageblatt:"Gefährdet: Der Dschungel des Meeres"

02/03/2008 - Extra Tip:Von Asch am Aktionstag

29/02/2008 - Göttinger Tageblatt: Sonntagsthema: Baron von Asch

25/02/2008 - Göttinger Tageblatt: Staubsauger der Meere

19/02/2008 - Süddeutsche Zeitung: Harvard stellt Forschungsergebnisse ins Netz

11/02/2008 - HNA Kunst aus der Tiefe

10/02/2008 - mb media: Schöne Bakterien

07/02/2008 - Göttinger Tageblatt:Suche nach den Ursprüngen des Lebens

12/2007/01/2008 - Museum Aktuell Von der Naturgeschichte zur Naturwissenschaft

03/02/2008 - Extra Tip: Dickkopf-Dino

01/02/2008 - Göttinger Tageblatt:Dickkopfschädel-Saurier

31/01/2008 - Göttinger Tageblatt:Zutiefst erschreckt: Nur ein böser Hai?

12/2007-01/2008 Regjo-Journal: Verborgene Schätze


back to top jump up


2007

10/12/2007 - Göttinger Tageblatt:  Gelege-Strategie der Dinosaurier

04/12/2007 - Göttinger Tageblatt: Der Schlüssel zum Gigantismus

09/11/2007 - Göttinger Tageblatt: Lotusblume trifft Platane

29/10/2007 - Göttinger Tageblatt: Neustart nach der Schneeball-Erde

20/10/2007 - Göttinger Tageblatt: Erfolgreich: Göttingen hat Eliteuni

18/10/2007 - Göttinger Tageblatt: Gefährder und Bewahrer der Evolution

11/10/2007 - Göttinger Tageblatt: Sichtweisen über Evolution

31/08/2007 - Göttinger Tageblatt: Aktionstag "Meteorite"

06/08/2007 - Göttinger Tageblatt: Auf den Spuren der niedersächsischen Riesenechsen

05/08/2007 - Extra-Tip: Krokos & Dinos

04/08/2007 - Göttinger Tageblatt:Dino-Spuren aus Gips

02/08/2007 - Göttinger Tageblatt: Auf den Spuren der Dinosaurier

01/07/2007 - Extra-Tip: Vor 140 Millionen Jahren

30/06/2007 - Göttinger Tageblatt: "Tipp für Sonntag"

29/06/2007 - Göttinger Tageblatt: "Kurz notiert"

27/06/2007 - Göttinger Tageblatt: Drey Stücke mineralisierte Baumrinde

20/06/2007 - The Economst  The Cambrian explosion

15/06/2007 - Göttinger Tageblatt: Wie aus Schwämmen Riffe werden

14/06/2007 - Georg-August-Universität: Pressemitteilung

Juni/2007 - GMit Geowissenschaftliche Öffentlichkeitsarbeit : "Das Kreidemuseum Gummanz auf Rügen"

31/05/2007 - Göttinger Tageblatt: Knochen von Wollnashörnern

22/05/2007 - Göttinger Tageblatt: Mit Geologen auf Spurensuche

April/2007 - The Geological Society of Japan News

09/03/2007 - HNA Auf der Spur der Mikroben

18/01/2007 - Göttinger-Tageblatt: Fünfter Blumenbach soll aus Göttingen kommen

10/01/2007 - Süddeutsche-Zeitung Gift des Lebens...


back to top jump :up


2006

24/11/2006 - Willisauer-Wiggertaler-Bote-Nr.94 Dem Reider Riesen auf der Spur.

10/08/2006-WLZ Forst schafft Kunst ohne es zu ahnen...

2006 - Freizeit Arena-Ausgabe 3 Zeigt her Eure Schätze / Seite 22+23...

2006 -Freizeit Arena-Ausgabe 3 Zeigt her Eure Schätze / Seite 24...

01/09/2006 - GMIT-Nr. 25: Perlen u. Perlmutt-Sonderausstellung...

17/06/2006 Göttinger Tageblatt: Riesenammonit u. Mördermuschel

01/05/2006 - uni-in-form: Originalfunde des Mammuts

21/05/2006 - Extra Tip: Mammuts

20/05/2006 - Göttinger Tageblatt: Regenbogen-Farben in Perlen und Perlmutt

16/04/2006 - Extra Tip: Ein Osterei aus dem Erdaltertum

15/04/2006 - Göttinger Tageblatt: Urzeitkrebse

12/04/2006-HNA Auf Barbarossas Spuren-Ars Natura...

01/03/2006 - trends u.fun Mammutzähne...

28/02/2006 Göttinger Tageblatt: Unwiderbringlicher Verlust

12/02/2006 - Extra Tip: Originalfunde wiederentdeckt

11/02/2006 - Neue Presse Mammutzähne nach 60 Jahren...

11/02/2006 -Hann.-Allg.-Zeitung Mammutzähne entdeckt...

11/02/2006 - Göttinger Tageblatt: Leibniz`Mammut-Zahn gefunden

10/01/2006 - Einbecker Morgenpost Zähne des Mammuts...


back to top jump :up


2005

07/12/2005 - Wolfsburger Kurier Mammuts aus dem Permafrost...

1/12/2005 - Die Zeit Was vom Mammut übrig blieb....

1/12/2005 - Wolfsburger Nachrichten Riesen der Eiszeit...

1/12/2005 - Peiner Allg. Zeitung Elefanten der Eiszeit...

1/12/2005 - Neue Braunschweiger Zeitung Elefanten der Eiszeit...

30/11/2005 - FAZ Das Wollhaarnashorn...

28/11/2005 - Der Spiegel Urzahn des Mammuts...

27/11/2005 - Extra Tip: Rätsel brennendes Eis

24/11/2005 - Braunschweiger Zeitung Riesen der Eiszeit als Skelette im Museum...

15/11/2005 - Waldecker Landeszeitung Uralter Steinkreis an der Sonnentreppe...

14/11/2005 - Archiv-Artikel- WLZ Uralter Steinkreis an der Sonnentreppe...

29/09/2005 Göttinger Tageblatt: Geburtsstunde eines Bernstein-Mythos

03/09/2005 - Göttinger Tageblatt: "Göttinger" Dinosaurierknochen

30/07/2005 - Göttinger Tageblatt: Arbeiten zwischen Menschen und Steinen

01/06/2005 - Göttinger Tageblatt: Vom Urknall bis in die Zukunft

08/05/2005 - Extra Tip: Ein Lehrpfad durch den Vulkan

08/05/2005 - Extra Tip: Museumstag, Geopark

05/03/2005 - Göttinger Tageblatt: Biofilme sollen Einsichten in Evolution bringen

23/03/2005 - HNA Ars Natura wird Stiftung...

01/03/2005 - HNA Ars Natura...

23/02/2005 - Westfälische Rundschau Urgeschichtliche Fundstücke...


back to top jump :up


2004

31/12/2004 - Göttinger Tageblatt: Fossiles Kleinod im Keller

07/12/2004 - Göttinger Tageblatt: Römische Kaiserzeit u. Königsberg

06/11/2004 - Fossilien / Heft 6 Fossillagerstätten und regionale Geologie...

04/11/2004 - Hohenlohersche Zeitung Enorme Artenvielfalt...

11/2004 - uni-in-form: Fundstück 200 Jahre verschollen

11/2004 - uni-in-form: Vielfalt studieren

28/10/2004 - Göttinger Tageblatt: Kinder-Uni

16/10/2004 - Göttinger Tageblatt: nach 50 Jahren wieder in Uni-Besitz

06/10/2004 - Göttinger Tageblatt: Jahrestagung der Paläontologen

03/10/2004 - Extra Tip: Regionale Geologie

02/10/2004 - Göttinger Tageblatt: Medusenhaupt wiederentdeckt

02/10/2004 - Göttinger Tageblatt: Fossiles Kleinod lagerte unerkannt in Göttingen

14/07/2004 - Göttinger Tageblatt: Geowissenschaften überzeugen

03/07/2004 - Göttinger Tageblatt: Erdbebensimulator

30/06/2004 - Göttinger Tageblatt: Geotag - Erdbebensimulator

13/03/2004 - Hessische Nachrichten Backenzahn groß wie ein Kopf...

16/01/2004 - HNA Darmhelfer u. Quälgeister..

14/01/2004 - Göttinger Tageblatt: Steine aus Körpern und vom Himmel


back to top jump :up


1988

Juni/1988 - Bayerische Nachrichten: Ausflügler lassen dem See keine Ruhe

Okt/1988 - FU Info:

14/Okt/1987 - FU Info:


back to top jump :up


1987

Dez./1987 - FU Info: Überleben im Abwasser


back to top jump :up


1985

Juli/1985: Fossil des Monats Juli 1985


back to top jump :up


1979

21/02/1979 - FAZ : Schwabenstreich mit Kommerz? (download pdf)

27/01/1979 - Region-Neckar-A.: Studenten enthüllen fossilen Schwindel (download pdf)

27/01/1979 - Schwäbische Zeitung: Museen zahlten mehrere tausend Mark für (download pdf)

27/01/1979 - Acher & Bühler Bote: Die Belemiten waren gar keine (download pdf)


back to top jump :up

Georg-August-Universität Göttingen,
Geowissenschaftliches Zentrum, GZG

Sekretariat

Abt. Geobiologie
Goldschmidtstr. 3
37077 Göttingen
Deutschland
Tel: ++49-(0)551-39 7951
Fax: ++49(0)551-39 7918
E-mail:sekretariat.geobiologie@geo.uni-goettingen.de

example6