Biosignaturen/Biomarker

Im Arbeitsfeld "Biosignaturen" widmen wir uns vor allem der Untersuchung von Biomarkern aus Gesteinen, Sedimenten und Organismen. Biomarker sind organische Verbindungen, die den Lipidbausteinen der Zellen entstammen und oft organismenspezifische Strukturen zeigen. Viele ihrer Folgeprodukte können geologische Zeiträume überdauern und über Millionen Jahre in Sedimentgesteinen oder Rohölen überliefert werden. In verschiedenen Projekten liefern Biomarker wichtige Informationen zu geowissenschaftlichen Fragestellungen, wie:

  • (Paläo-) Organismenvergesellschaftungen in aquatischen Milieus
  • Zusammensetzung des organischen (Paläo-)Primäreintrags
  • Umweltbedingungen (Paläotemperatur,-Salinität, -Redoxbedingungen etc.)
  • Biogeochemische Prozesse
  • Phylogenie (Chemotaxonomie)
  • Postsedimentäre Prozesse (Biodegradation, thermische Reifung)

Derzeitige Forschungsschwerpunkte liegen auf den Biomarker-Signaturen chemolithotroph basierter rezenter Ökosysteme (z.B. Methanseeps, Schwarzes Meer), und möglicher fossiler Pendants (Abb. 1). Unser besonderes Interesse gilt außerdem den Lipidbausteinen ursprünglicher Metazoen (Porifera) und ihrer phylogenetischen Variabilität (Abb. 2).

Kontakt:

Prof. Dr. Volker Thiel
Prof. Dr. Joachim Reitner

Zurück zur ÜbersichtZurück zur Übersicht
für mehr Information bitte auf die Einzelbilder klicken!
example6
example6
(Abb. 1)
example6
(Abb. 2)